Handgriff Verstellmechanik
Nullstellung auf Hallenniveau

Die Saalbodenverstellung / Stationäranlage

Als Saalbodenverstellung bzw. Stationäranlage bezeichnet man mobile Scherenpodeste, die unter Bodenniveau auf dem Untergrund verschraubt werden. 

Komplett aus Aluminium gefertigt und mit einem von oben verstellbaren Verriegelungsmechanismus sowie entsprechender Hubunterstützung ausgestattet, bilden die Podeste eine manuell verfahrbare Saalbodenver-stellung (Airstage).

Im Handumdrehen sind die Bühnenpodeste in gewünschter Höhe als Bühne oder als Abstufung auf– und abgebaut. In der Nullstellung ruhen die Podeste bündig zum Hallenniveau als ebene Fläche. Ausgestattet mit optionalen Bodenbelägen (z. B. Parkett, Linoleum, Fliesen etc.) sind die Bühnenpodeste nahezu unsichtbar.
Bei einer geringen Einbautiefe von lediglich 180-200 mm (abhängig vom Bodenbelag) bieten diese Podest- anlagen den Vorteil, dass zeit- und personalaufwändige Umbauten sich auf ein Minimum reduzieren lassen, wobei Transport und externe Lagerung der Anlage komplett entfallen.

Ausgestattet mit den unterschiedlichen Deckplatten wie Tischlerplatte oder  Multiplexplatte mit den unterschiedlichsten Bodenbelägen wie Parkett, Laminat, Teppich, Linoleum, Kunststoff, Stein- oder Fliesenbelag lassen sich die Podeste optimal an den vorhandenen Hallenboden anpassen.

(Oberflächen)


zu diesen Produkten